Mit Kunstoff oder Fluorkunstoff ausgekleidete Kreiselpumpen mit Gleitringdichtung

Die Gleitringdichtungpumpen haben die Welle direkt mit dem Laufrad verbunden, das sich durch den vom Elektromotor erzeugten Bewegung dreht.


Der konische Pumpedeckel ermöglicht die Montage unterschiedlicher Gleitringdichtungen (von Einzelgleitringdichtung – PLAN 02 oder 02-62 – zu Doppelgleitringdichtung – plan 53 / A oder 54 ). Anders als die Magnetkupplung, die die Gesamt-Pumpen-Dichtheit garantiert, so daß jede Flussigkeitverlust in der Atmosphäre vermieden wird, kann die Gleitringdichtung naturgemäß nicht frei von Leckagen sein, da immer ein Flüssigkeitsfilm zwischen den versiegelten Flächen benötigt wird; erlauben jedoch das Pumpen von Flüssigkeiten leicht verschmutzt und mit Partikeln in Suspension. Geeignet zum Pumpen von korrosiven, aggressiven und gefährlichen Flüssigkeiten (leicht verunreinigt, sauber, mit niedriger Viskosität) sind Gleitringdichtungspumpen die Hauptanwendungsgebiete in der pharmazeutischen Industrie, chemische Industrie, chemische Prozesse in Luftaufbereitungsprozessen und Abwasser in der Herstellung von Agrochemikalien und Düngemitteln.